Portrait

Professor of Engineering Dr.-Ing./Princeton (USA)

Christian Hechtl

Dipl.-Ing. Univ.
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Univ.
M.A. /Univ. Princeton (USA)
World Bank Expert Nr. 635
Inter Expert Nr. 750
Princeton Water Research Group

Curriculum Vitae

Ausbildung
  • Technical University of Munich: Dipl.-Ing.; equivalent to M.S. in civil engineering
  • Technical University of Munich: Dipl.Wirtsch.-Ing.; equivalent to M.S. in law and economics 
  • Princeton University, N.J.: M.A. in civil engineering 
  • Princeton University, N.J.: Ph.D. in soil mechanics and soil physics 
  • Technical University of Munich: Dipl.-Ing.; equivalent to M.S. in civil Engineering 
    Mitgliedschaften
  • NATO fellowship for studies at Princeton University,
  • N.J. PRINCETON ALUMNI ASSOCIATION: www.princeton.edu
  • Princeton Water Research Group (Hechtl-Schmid-Tschedariow)
  • World Bank Consultant for Reconstruction and Development
    (Registration No. 635)
  • Inter-Expert for civil engginering
    (Registration No. 750)
Erfahrung
  • 1955 – 1962: Industrial design assignments in Germany 
  • 1962 – 1964: Research assistant in soil mechanics and soil physics at Princeton University, N.J.  – Princeton Water Research Group
  • 1964 – 1965: Supervising engineer in the construction company Paul Boehmer in West Germany 
  • 1965 – 1970: Chief engineer in the construction company Paul Boehmer in West Germany 
  • 1969 – 1970: Professor of civil Engineering at the University of California, L.A 
  • 1970 – present:Consulting engineer 
    Princeton Water Research Groupsince
  • 1995: World Bank – Consultant for Reconstruction and Development (Registration No. 635)
  • since 1996: Inter-Expert for civil enginering (Registration No. 750) with the “International Union of Experts”.
Meilensteine

Wasser ist das zentrale Thema des 1935 in München geborenen Bau- und Wirtschaftsingenieurs Christian Hechtl. Unglaublich, aber wahr: Mit seiner Diplomarbeit über die inneren Schwingungen von Wassermolekülen half er den Amerikanern dabei, die passenden Landeplätze auf dem Mond zu finden. 1962 kam er mit einem NATO-Stipendium an die Universität von Princeton, wo er 1964 promovierte. Es folgten Jahre der Forschung und Lehre in den USA. Hechtl konstruierte zum Beispiel in Sambia den größten Erddamm der Welt auf durchlässigen Fundamenten; er entwickelte das Listsee-Projekt für die Wassergewinnung der Stadt Bad Reichenhall aus tektonischen Bruchzonen; er brachte seine biomechanische Methode zur Entkeimung des Trinkwassers ohne Chemie zum Einsatz; und er erarbeitete seine Theorien des gesundheitsfördernden natürlichen Sauerstoffwassers und setzte sie in die Praxis um. 

2017: Ausstellung im Buchheimmuseum in Bernried am Starnberger See

Er verfügt über die einzigartige Gabe, komplexe Zusammenhänge künstlerisch zu vergegenwärtigen. Dabei hat jeder Strich und Punkt eine nachvollziehbare, wissenschaftliche Bedeutung. Seine zum Teil sehr großformatigen »wissenschaftlichen Notizen« werden nun im Buchheim Museum erstmals öffentlich als eigenständige Kunstwerke präsentiert.